Breitgetretener Quark wird breit, nicht stark

„Tiefe eines Gedankens ist keine Eigenschaft an sich. Ein Gedanke erscheint uns dann tief, wenn er klar, stark und wahr ist, immer also, wenn er vom Hauch des Erlebnisses umwittert ist, dem er seine Entstehung verdankt. Zuweilen wird aber Tiefe eines Gedankens erst durch die künstlerische Form des Ausdrucks offenbar, noch öfter freilich nur vorgetäuscht.“ (Arthur Schnitzler)